Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen

NWO? Aliens auf der Erde? Kornkreise? Astralreisen? Galaktische Föderation? 9/11 was an Inside-Job? Chemtrails? HAARP? Alles Quatsch? Genau! Und um das zu zeigen ist dieses Forum da. Dies auch gerne mal satirisch und bissig. ;)
 
StartseitePortalKalenderNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Rosettas Komet wird aktiv

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6184
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Rosettas Komet wird aktiv   Di 11 März - 22:10 6248

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"Im August soll die europäische Sonde Rosetta den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko erreichen und ihn für mehr als ein Jahr auf seinem Weg begleiten. Jetzt ist Astronomen mit dem Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO wieder ein Blick auf den Kometen gelungen. Er ist deutlich heller, als eigentlich zu erwarten wäre und scheint somit bereits aktiv zu sein.

Nachdem Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko im Oktober vergangenen Jahres von der Erde aus gesehen hinter der Sonne verschwand, ist der Zielkomet der ESA-Mission Rosetta nun wieder zu sehen. In der jüngsten Aufnahme, die Forschern des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) und der Europäischen Südsternwarte (ESO) am 28. Februar 2014 mit Hilfe des Very Large Telescope gelang, zeigt sich der Komet heller als ein inaktiver Kern allein erwarten ließe.

Das deutet daraufhin, dass bereits jetzt Eis vom Kometen verdampft und eine sehr dünne Atmosphäre um den Kern bildet. Im August wird Rosetta 67P/Churyumov-Gerasimenko erreichen und bis mindestens Ende 2015 auf seinem Weg um die Sonne begleiten.

Um den Kometen aus einer Entfernung von 740 Millionen Kilometern sichtbar zu machen, überlagerten die Wissenschaftler mehrere Aufnahmen, die zu verschiedenen Zeiten am 28. Februar entstanden waren. Zuvor verschoben sie die Bilder leicht, um die Bewegung des Kometen auszugleichen. Die eigentlich fixen Sterne erscheinen dadurch als breit verschmierte Striche. Durch Herausrechnen des Sternenhintergrundes kommt der Komet selbst zum Vorschein: ein winziger Punkt im All.



(Screenshot: astronews) Vergrößerte Ansicht und weitere Informationen über die Entstehung des Bildes: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/03/1403-014a.shtml

Für die Forscher ist dieser winzige Punkt dennoch aussagekräftig. Denn schon jetzt ist 67P/Churyumov-Gerasimenko um 50 Prozent heller als auf dem letzten Bild vom Oktober 2013. Zwar hat sich der Komet in der Zwischenzeit der Erde um weitere 50 Millionen Kilometer genähert (und der Sonne um weitere 80 Millionen Kilometer), doch der Helligkeitsanstieg ist größer als erwartet.

"Das neue Bild spricht dafür, dass der Komet bereits in einer relativ großen Entfernung von der Sonne beginnt, Gas und Staub zu spucken", so Colin Snodgrass vom MPS. Dies bestätigt Auswertungen aus dem vergangenen Jahr, in denen Snodgrass und seine Kollegen Aufnahmen aus zurückliegenden Sonnenumläufen verglichen hatten. Auch diese Rechnungen legten nahe, dass die Aktivität des Kometen bereits ab März dieses Jahres von der Erde aus messbar sein müsste."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/03/1403-014.shtml
Nach oben Nach unten
BlackHeart
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2760
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 40
Ort : 3. Planet von links

BeitragThema: Re: Rosettas Komet wird aktiv   Fr 16 Mai - 19:17 6932

Rosettas Zielkomet wird aktiv

67P/Churyumov-Gerasimenko, der Zielkomet der Rosetta-Mission, sieht inzwischen aus wie ein richtiger Komet. Neue Aufnahmen zeigen deutlich, dass sich rund um den Kometenkern eine Wolke aus Staub gebildet hat. Die Aktivität des Kometen dürfte bei weiterer Annäherung an die Sonne noch zunehmen. Neue Daten gibt es auch zur Rotation des Kometenkerns.

Noch sind die ESA-Sonde Rosetta und ihr Landegerät Philae rund zwei Millionen Kilometer von ihrem Zielkometen 67P/Churyumov-Gerasimenko entfernt, doch Aufnahmen der Kamera OSIRIS zeigten bereits aus dieser Entfernung: Der Komet ist erwacht und hüllt sich in eine Wolke aus kleinen Staubpartikeln.

Auch seine Rotationszeit konnten die Wissenschaftler des OSIRIS-Teams, zu dem auch Planetenforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gehören, durch ihre Beobachtung genauer feststellen. Innerhalb von 12,4 Stunden dreht sich der Komet um seine eigene Achse. Im August soll Rosetta am Kometen ankommen, im November wird dann der Lander Philae die erste Landung auf einem Kometen versuchen.

Die Bilder, die mit der OSIRIS-Kamera zwischen 24. März und 4. Mai während des Flugs in Richtung 67P/Churuymov-Gerasimenko aufgenommen wurden, bilden den Kometen mit einer zunehmend größeren so genannten Staubkoma ab. 67P/Churuymov-Gerasimenko ist zwar noch über 600 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt, doch seine Oberfläche erwärmt sich bereits: Die flüchtigen Bestandteile des Kometen beginnen ins Weltall auszugasen und reißen Staubpartikel mit sich.

Anfang Mai reichte die Wolke bis in eine Entfernung von 1.300 Kilometer, obwohl der Komet selbst nur einen Durchmesser von rund vier Kilometern hat. "Er fängt an, wie ein richtiger Komet auszusehen", sagt Dr. Holger Sierks vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung und Leiter des OSIRIS-Teams.


Die Aufnahme der OSIRIS-Kamera vom 30. April 2014 zeigt den Kometen 67P/ Churyumov-Gerasimenko. Der Zielkomet von Rosetta hat eine Staubwolke um sich gebildet, die bis zu 1.300 Kilometer weit ins Weltall hineinreicht

Großansicht: http://astronews.com/news/artikel/2014/05/1405-021a.shtml

Das OSIRIS-Team kam aber auch noch zu einer weiteren Erkenntnis: Bisher gingen die Kometenforscher davon aus, dass 67P/Churymov-Gerasimenko 12,7 Stunden benötigt, um einmal um die eigene Achse zu rotieren. Indem das Wissenschaftler-Team die Veränderungen in der Helligkeit des Kometen beobachtete und analysierte, stellten sie fest, dass der Komet lediglich 12,4 Stunden für seine Umdrehung benötigt.

"Die genaue Kenntnis der Rotationsperiode des Kometen ist von äußerster Wichtigkeit - sowohl für die optimale Planung der Mission und der wissenschaftliche Aufnahmen als auch für die Interpretation der gewonnenen Daten", sagt Dr. Stefano Mottola, Kometenforscher am DLR-Institut für Planetenforschung und Mitglied des OSIRIS-Teams. Jede Information, die bereits bei der Annäherung an den Kometen gewonnen wird, hilft auch bei der Planung der erforderlichen Manöver beim Flug in den Orbit um den Kometen und der Landung von Philae. Sicher ist bereits jetzt, dass Rosetta und Philae ein erwachender Komet erwartet, der die Untersuchung von Koma und Schweif ermöglicht.

Die ersten Manöver, um die Sonde auf ihr Rendezvous mit 67P/Churyumov-Gerasimenko im August vorzubereiten, wurden bereits durchgeführt. In dieser Woche konnten die Ingenieure und Wissenschaftler zudem aufatmen: Alle Instrumente auf Sonde und Lander haben den zweieinhalbjährigen Winterschlaf beim Flug durchs All gut überstanden - alle bestanden den "Gesundheitscheck". Elf Instrumente fliegen auf dem Orbiter Rosetta mit, Lander Philae hat zehn wissenschaftliche Experimente an Bord. Mit diesen werden nach der Landung erstmals Messungen direkt auf einer Kometenoberfläche vorgenommen.


Quelle: http://astronews.com/news/artikel/2014/05/1405-021.shtml
Nach oben Nach unten
https://www.youtube.com/channel/UCvrjq0oIps-l0R0n4JWsIzg/feed
BlackHeart
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2760
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 40
Ort : 3. Planet von links

BeitragThema: Re: Rosettas Komet wird aktiv   Sa 12 Jul - 13:10 7154

Rosetta kommt Zielkomet immer näher

Die europäische Raumsonde Rosetta kommt ihrem Ziel, dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, immer näher. Die Aufnahmen, die das Kamerasystem der Sonde macht, liefern immer neue Details. Inzwischen ist auf den Bildern deutlich die unregelmäßige Form des Kometenkerns zu erkennen. Die ESA lädt unterdessen zu einem Fotowettbewerb ein.

Der Kern des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, wie er sich derzeit aus der Perspektive der ESA-Raumsonde Rosetta darstellt, ist ein unregelmäßig geformter Körper. Neue Bilder des Kometen, die mit OSIRIS, dem wissenschaftlichen Kamerasystem an Bord aufgenommen wurden, deuten auf eine einzigartige Gestalt. Die winzige Welt, die in den OSIRIS-Aufnahmen immer größer wird, scheint drei ausgeprägte Strukturen aufzuweisen.

"In diesen Aufnahmen zeigt sich 67P als unregelmäßig erscheinender Körper", sagt Holger Sierks vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS), Leiter des OSIRIS-Teams. Die aktuellen Bilder wurden am 4. Juli 2014 aus einer Entfernung von etwa 37.000 Kilometern aufgenommen. Obwohl der Körper nur etwa 30 Pixel überdeckt, deuten die Aufnahmen auf drei große Strukturen oder eine auffällige Vertiefung hin.

Unregelmäßige, längliche oder strukturierte Formen sind für kleine Körper wie Asteroiden und Kometen nicht unüblich. Von den fünf Kometenkernen, die Raumsonden bisher in Vorbeiflügen besucht haben, sind alle alles andere als kugelförmig. Der Komet 103P/Hartley etwa ist ein langgestreckter Körper, der einer Keule ähnelt. "Zu sehen wie 67P seine einzigartiges Aussehen nach und nach enthüllt, ist ein unglaubliches Abenteuer", freut sich OSIRIS-Wissenschaftler Jean-Baptiste Vincent vom MPS.

Rosetta hat sich, seit Entstehung der gestern veröffentlichten Aufnahmen, dem Kometen immer weiter angenähert. Aktuell ist die Sonde schon weniger als 18.000 Kilometer von 67P/Churyumov-Gerasimenko entfernt. Während der weiteren Annäherung an den Kometen lädt die ESA zu einem neuen Foto-Wettbewerb ein, der unter dem Motto "Rosetta, sind wir schon da?" steht.


Eines der Bilder des Kerns des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, die am 4. Juli 2014 aufgenommen wurden.

weitere Bilder: http://astronews.com/news/artikel/2014/07/1407-017a.shtml

Dabei können Fotos eingesandt werden, in denen man selbst auf einer Reise irgendwohin ist, getreu dem Slogan "Rosetta reist zum Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, ich reise nach ...". Dabei ist es egal, ob man in den Urlaub fährt, eine Fahrradtour unternimmt oder nur zum Einkaufen geht.

Ideal sei es allerdings, so die ESA, wenn dabei irgendein Bezug zu den wissenschaftlichen Zielen der Rosetta-Mission hergestellt werden würde. Mögliche Themen seien etwa "Wasser", das ja eventuell durch Kometen auf die Erde gelangt ist, oder auch "Selfie"-Aufnahmen mit einem Geysir im Hintergrund, der etwas an einen Kometenschweif erinnert.

Auf der ESA-Webseite lassen sich zudem auch Bastelbögen für ein Papiermodell von Rosetta herunterladen oder ein spezielles Rosetta-Banner. Diese könnten dann irgendwo auf der Aufnahme erscheinen.

Die Beiträge können ab sofort auf einer speziellen Webseite hochgeladen oder über Facebook, Instagram oder Twitter (dann mit dem Hashtag #RosettaAreWeThereYet) geteilt werden. Entsprechende Einsendungen sind noch bis zum Morgen des 6. August möglich, dann nämlich soll Rosetta ihr Ziel erreichen. Anschließend beginnt eine Abstimmung über das beste Foto.

Die ESA wird zwei Gewinner küren: Einmal den Sieger der öffentlichen Abstimmung und einen weiteren Sieger, der von einer Jury ermittelt wird. Beide Sieger werden die Möglichkeit erhalten, die Landung der Landeeinheit Philae auf dem Kometen im November im europäischen Raumfahrtkontrollzentrum in Darmstadt zu verfolgen.

Rosetta ist eine Mission der europäischen Weltraumagentur ESA mit Beiträgen der Mitgliedsstaaten und der amerikanischen Weltraumagentur NASA. Rosetta wird die erste Mission in der Geschichte sein, die einen Kometen anfliegt, ihn auf seinem Weg um die Sonne begleitet und eine Landeeinheit auf seiner Oberfläche absetzt.


Quelle: http://astronews.com/news/artikel/2014/07/1407-017.shtml
Nach oben Nach unten
https://www.youtube.com/channel/UCvrjq0oIps-l0R0n4JWsIzg/feed
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rosettas Komet wird aktiv    0

Nach oben Nach unten
 

Rosettas Komet wird aktiv

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen :: Wissenschaft :: Astronomie :: Asteroiden und Kometen-