Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen

NWO? Aliens auf der Erde? Kornkreise? Astralreisen? Galaktische Föderation? 9/11 was an Inside-Job? Chemtrails? HAARP? Alles Quatsch? Genau! Und um das zu zeigen ist dieses Forum da. Dies auch gerne mal satirisch und bissig. ;)
 
StartseitePortalKalenderNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Swift - Neue Supernova in M82 im Visier

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6205
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 37
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Swift - Neue Supernova in M82 im Visier   Di 28 Jan - 21:53 5159

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"Vor knapp einer Woche entdeckten Londoner Studenten zufällig eine Supernova in der nahegelegenen Galaxie Messier 82. Inzwischen wurde diese Sternexplosion von verschiedenen Teleskopen anvisiert. Am schnellsten konnte der NASA-Satellit Swift reagieren und machte schon einen Tag später Bilder der Supernova. Diese dürfte vermutlich in den nächsten Tagen noch heller werden.

Es war ein Zufallsfund, von dem viele Astronomen träumen: Vier Studenten des University College London entdeckten am vergangenen Dienstag bei einem Übungsabend an der Sternwarte der Universität eine Supernova in der Galaxie Messier 82 (M82). Da sich die Beobachtungsbedingungen immer weiter verschlechterten, hatte Dr. Steve Fossey, der Leiter der Gruppe, auf das eigentlich vorgesehene Ausbildungsprogramm verzichtet und wollte seinen Studenten nur schnell noch die Verwendung der CCD-Kamera an einem der Teleskope demonstrieren.

Als Beobachtungsobjekt wählten die Studenten die Galaxie M82 - unter anderem, weil diese sich noch in einem relativ wolkenlosen Bereich des Himmels befand. Bei der Einstellung des Teleskops fiel Fossey ein Stern bei M82 auf, den er zuvor dort noch nicht gesehen hatte. Eine Überprüfung von Archivbildern bestätigte den Befund, so dass die Studenten und ihr Lehrer noch schnell einige weitere Aufnahmen machten, bevor sich der Himmel ganz zuzog. Es gelang ihnen sogar noch kurz Beobachtungen mit einem zweiten Teleskop durchzuführen, so dass ausgeschlossen werden konnte, dass es sich bei dem sternenähnlichen Objekt in M82 um einen Instrumentenfehler handelte.



Animierte Aufnahme von Swift, die die Galaxie M82 vor und nach der Supernova zeigt. SN 2014J ist als Lichtpunkt rechts des Zentrums von M82 zu sehen. Bild: NASA / Swift / P. Brown, TAMU

Bald stellte sich heraus, dass die vier Studenten und ihr akademischer Lehrer eine Supernova-Explosion in der rund 12 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie entdeckt hatten. Sie hat inzwischen die Bezeichnung SN 2014J erhalten. "Erst haben wir noch Pizza gegessen und fünf Minuten später dabei geholfen eine Supernova zu entdecken", so Tom Wright, einer der Studenten. "Ich konnte es nicht glauben. Das hat mich daran erinnert, warum ich einmal begonnen hatte, mich für Astronomie zu interessieren."

Inzwischen wurde die Supernova von weiteren Teleskopen ins Visier genommen. Auch Beobachtungen mit den großen Weltraumteleskopen sind geplant. Am schnellsten ist es aber dem NASA-Satelliten Swift gelungen, SN 2014J in Augenschein zu nehmen: Bereits einen Tag nach der Entdeckung machte Swift Beobachtungen von M82 mithilfe des Ultraviolett/Optical Telescope (UVOT) an Bord. Die Supernova war offenbar schon Tage vor der Entdeckung durch die Studentengruppe zu sehen gewesen, aber von niemandem bemerkt worden.

SN 2014J zählt mit zu den nächstgelegensten Supernova-Explosionen der vergangenen Jahrzehnte. Nur die Supernova SN 1987A in der Großen Magellanschen Wolke, die im Jahr 1987 aufleuchtete, war uns deutlich näher. Eine Supernova in Messier 81, die im Jahr 1993 entdeckt wurde, ereignete sich ähnlich weit entfernt wie SN 2014J. Man geht inzwischen davon aus, dass es sich bei der Supernova in M82 um eine Supernova vom Typ Ia handelt. SN 2014J wäre damit die nächstgelegene Supernova dieses Typs seit langem.

Supernovae vom Typ Ia entstehen durch die Explosion eines Weißen Zwergsterns und spielen in der Astronomie eine wichtige Rolle als Entfernungsindikatoren: Da man glaubt, die maximale Helligkeit dieser Supernovae gut abschätzen zu können, lässt sich aus der beobachteten Helligkeit auf die Entfernung der Objekte schließen. Dies gelingt auch noch in weit entfernten Galaxien. Die Entdeckung der beschleunigten Expansion des Universums basiert auf Entfernungsmessungen auf Grundlage solcher Supernova-Explosionen."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/01/1401-036.shtml
Nach oben Nach unten
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6205
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 37
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Re: Swift - Neue Supernova in M82 im Visier   Do 27 Feb - 19:21 5985

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"Spitzer

Tiefer Blick in die M82-Supernova

Mitte Januar entdeckten Studenten eine Supernova in der nahegelegenen Galaxie Messier 82. Heute haben Astronomen die ersten Beobachtungen dieser Sternexplosion mit dem Infrarot-Weltraumteleskop Spitzer vorgestellt. In diesem Wellenlängenbereich ist ein Blick direkt ins Zentrum der Trümmer der Explosion möglich.

Auch das NASA-Infrarot-Weltraumteleskop Spitzer hat die Supernova in der Galaxie Messier 82 anvisiert, die im Januar zufällig von Studenten des University College London bei einem Übungsabend entdeckt wurde (astronews.com berichtete). Mit ganz unterschiedlichen Teleskopen wird die Galaxie seitdem untersucht, allerdings behindert der Staub in der Galaxie die Beobachtungen im sichtbaren Bereich des Lichts und auch in Wellenlängen höherer Energie. Im Infraroten jedoch lässt sich dieser Staub durchdringen, so dass Spitzer wichtige Informationen aus dem Zentrum der Supernova-Explosion liefern kann.

"Zu diesem Zeitpunkt der Entwicklung der Supernova können wir im Infraroten am tiefsten in das Geschehen blicken", so Mansi Kasliwal von der Sternwarte der Carnegie Institution for Science, die die Beobachtungen leitete. "Spitzer ist sehr gut darin, den Staub zu umgehen, so dass wir erkennen können, was in und um das Sternsystem passiert, das für die Supernova verantwortlich war."



(Screenshot: astronews) Großansicht: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/02/1402-037a.shtml

Nach Ansicht der Astronomen gehört die als SN 2014J bezeichnete Supernova zu einer bestimmten Klasse von Sternexplosionen, die für die Astronomie von großer Bedeutung sind. Diese Supernovae vom Typ Ia dienen nämlich als Entfernungsindikatoren, da man ihre maximale Helligkeit sehr gut zu kennen glaubt. Je lichtschwächer eine solche Explosion also ist, desto weiter ist sie von uns entfernt. Allerdings ist man sich bislang noch nicht sicher, wie es genau zu diesen Explosionen kommt.

Unbestritten ist, dass dabei ein Weißer Zwergstern, also ein ausgebrannter Sternenrest, zerstört wird. Was aber letztlich der Auslöser für eine solche Explosion ist, versuchen Wissenschaftler gegenwärtig herauszufinden, so dass diese nahegelegene Supernova hier wichtige Hinweise liefern könnte.

Astronomen halten zwei Szenarien für möglich: So könnte ein Weißer Zwergstern so lange Material von einem nahe Begleiter abziehen, bis schließlich eine kritische Masse erreicht ist und er explodiert. Alternativ könnte es sich ursprünglich auch um ein System aus zwei Weißen Zwergen gehandelt haben, die dann zusammengestoßen sind und dadurch die Explosion auslösten.

SN 2014J wurde am 21. Januar 2014 entdeckt. Durch einen glücklichen Zufall sollte Spitzer sowieso am 28. Januar, also nur eine Woche nach der Entdeckung, Beobachtungen von M82 machen. Anschließend hat man natürlich die neue Supernova noch wiederholt anvisiert, nämlich am 7., 12., 19. und 24. Februar. Eine weitere Beobachtung ist für den 3. März geplant."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/02/1402-037.shtml


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


- Ich bin mitte 2013 dem VT-ler-WAHN endlich entkommen und habe durch lernen bemerkt, das viele VTs der totale Schwachsinn sind! Seitdem distanziere ich mich von meinen früheren Aussagen, ich war dumm und habe Fehler gemacht! Heut zu Tage weiß ich es besser! -
Nach oben Nach unten
 

Swift - Neue Supernova in M82 im Visier

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Das neue Jerusalem???
» Warum das Leben schneller vergeht, wenn man älter wird
» Schweine - Fisch !?
» Jesaja 53
» EU-Spezialeinheit

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen :: Wissenschaft :: Astronomie :: Galaxien-