Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen

NWO? Aliens auf der Erde? Kornkreise? Astralreisen? Galaktische Föderation? 9/11 was an Inside-Job? Chemtrails? HAARP? Alles Quatsch? Genau! Und um das zu zeigen ist dieses Forum da. Dies auch gerne mal satirisch und bissig. ;)
 
StartseitePortalKalenderNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Sternhaufen - Drei Planeten in Messier 67 entdeckt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6194
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 37
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Sternhaufen - Drei Planeten in Messier 67 entdeckt   Mi 15 Jan - 15:38 4544

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"Mithilfe des Instruments HARPS, einem der erfolgreichsten Planetenentdecker überhaupt, haben Astronomen nun nach mehrjährigen Beobachtungen gleich drei Planeten im Sternhaufen Messier 67 aufgespürt. Planetenfunde in Sternhaufen sind bislang noch eine Seltenheit. Einer der drei neu entdeckten Planeten kreist dabei um einen Stern, der ein Zwilling unserer Sonne sein könnte.


(Screenshot: astronews)

Die Entdeckung von Planeten, die um ferne Sonne kreisen, ist inzwischen nichts Besonderes mehr: Über 1.000 dieser extrasolaren Planeten wurden inzwischen aufgespürt, die Liste mit potentiellen Planeten ist noch bedeutend länger. Man hat die fernen Welten um ganz unterschiedliche Sterne und an sehr verschiedenen Orten entdeckt, nur an einer Stelle machten sie sich bislang eher rar: in Sternhaufen.

Bei Sternhaufen unterscheiden Astronomen in der Regel zwischen offenen Sternhaufen und Kugelsternhaufen. Offene Sternhaufen bestehen aus Sternen, die vor relativ kurzer Zeit alle aus derselben Wolke aus Gas und Staub entstanden sind. Die Haufen enthalten vergleichsweise wenige Sternen und lösen sich nach einiger Zeit wieder auf. Bei Kugelsternhaufen hingegen handelt es sich um gewaltige Ansammlungen von sehr alten Sternen. Diese Haufen zählen mit zu den ältesten Bestandteilen unserer Galaxie.

In Kugelsternhaufen wurden bislang keine Planeten um normale Sonnen entdeckt. Man kennt allerdings ein uralte Welt, die um einen Pulsar im Kugelsternhaufen Messier 4 kreist (astronews.com berichtete). In offenen Sternhaufen sieht es nicht viel besser aus: Auch hier waren bislang lediglich eine Handvoll von Planeten bekannt. Dies ist vor allem deshalb ungewöhnlich, weil Astronomen davon ausgehen, dass die meisten Sterne in solchen Sternhaufen geboren werden. Damit stellte sich zwangsläufig die Frage, ob die Planetenentstehung in Sternhaufen vielleicht anders abläuft als an anderer Stelle.

Anna Brucalassi vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching bei München und ihr Team wollten genau dieser Frage auf den Grund gehen. Der aus rund 500 Sternen bestehende offene Sternhaufen Messier 67 im Sternbild Krebs schien dafür ein optimales Studienobjekt zu sein: "In Messier 67 haben die Sterne alle ungefähr dasselbe Alter und dieselbe Zusammensetzung wie die Sonne", erläutert Brucalassi. "Es ist deswegen ein perfektes Laboratorium, um zu untersuchen, wie viele Planeten in dieser dichten Umgebung entstehen und ob sie sich hauptsächlich um massereichere oder masseärmere Sonnen bilden."

Für die Untersuchung nutzte das Team eines der bei der Planetenjagd bislang erfolgreichsten Instrumente überhaupt, den High Accuracy Radial Velocity Planet Searcher (HARPS), der am 3,6-Meter ESO-Teleskop im chilenischen La Silla montiert ist. Die Planetensuche erfolgt dabei mithilfe der Radialgeschwindigkeitsmethode, man fahndet also im Prinzip nach dem leichten Wackeln eines Sterns, das auf einen umlaufenden Planeten hindeuten könnte.

Mit HARPS hat das Team nun 88 Sterne in dem rund 2.500 Lichtjahre entfernten Sternhaufen über einen Zeitraum von sechs Jahren beobachtet. Dabei spürten die Astronomen insgesamt drei Planeten auf: Zwei davon kreisen um sonnenähnliche Sterne, der dritte um einen Roten Riesen. Die Planeten um die sonnenähnlichen Sterne benötigen für einen Umlauf sieben und fünf Tage und haben etwa ein Drittel der Masse des Jupiter. Der dritte Planet benötigt 122 Tage für einen Umlauf und ist massereicher als der größte Planet in unserem Sonnensystem."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/01/1401-020.shtml
Nach oben Nach unten
 

Sternhaufen - Drei Planeten in Messier 67 entdeckt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» US-Teleskop "Kepler" bestätigt erdähnlichen Planeten
» Riesenplanet am Rande unseres Sonnensystems entdeckt
» Entdeckt: Gigantische Schwarze Löcher - 10 Milliarden Mal größer als die Sonne
» Männer stärker als die Frauen
» Demenzstadien

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen :: Wissenschaft :: Astronomie :: Galaxien-