Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen

NWO? Aliens auf der Erde? Kornkreise? Astralreisen? Galaktische Föderation? 9/11 was an Inside-Job? Chemtrails? HAARP? Alles Quatsch? Genau! Und um das zu zeigen ist dieses Forum da. Dies auch gerne mal satirisch und bissig. ;)
 
StartseitePortalKalenderNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Dream Chaser

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6148
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Dream Chaser    Mo 13 Jan - 19:51 4503

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"Dream Chaser - ESA will Raumgleiter-Entwicklung unterstützen

Drei amerikanische Firmen entwickeln derzeit Raumschiffe, mit denen in einigen Jahren Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS gebracht werden könnten. Dazu zählt auch der Raumgleiter Dream Chaser. Bei der ESA hat man nun erste Schritte zur Zusammenarbeit mit dem Dream-Chaser-Team unternommen und denkt bereits über europäische Dream-Chaser-Missionen nach.

Nach der Außerdienststellung ihrer Shuttle-Flotte setzt die NASA ganz auf kommerzielle Raumfahrtsysteme, um die ISS mit Nachschub und auch mit Personal zu versorgen: Bereits zwei Firmen führen im Auftrag der amerikanischen Raumfahrtbehörde Versorgungsflüge zur ISS durch, ab 2017 sollen auch erstmals Astronauten an Bord eines privaten Raumschiffs zur ISS fliegen.

Die Entwicklung von entsprechenden Raumschiffen unterstützt die NASA im Rahmen ihres Commercial Crew Program. An dem Programm beteiligen sich neben SpaceX und dem US-Luftfahrtkonzern Boeing auch die Sierra Nevada Corporation, die dabei als einzige auf einen Raumgleiter setzt: Ihr Dream Chaser soll mithilfe einer Trägerrakete vom Typ Atlas V starten und wie ein Flugzeug zur Erde zurückkehren.



(Screenshot: astronews)

Die europäische Weltraumagentur ESA hat nun mit der Sierra Nevada Corporation eine Vereinbarung geschlossen, die in eine Zusammenarbeit münden könnte: In den nächsten Monaten soll untersucht werden, wie die Entwicklung des Dream Chaser von in Europa entwickelten Technologien profitieren könnte. Als mögliches Ergebnis ist dabei auch an die Bildung eines industriellen Konsortiums mit europäischen Partnern gedacht, um den Dream Chaser auch für europäische Raumfahrtmissionen zu nutzen.

Im Blickpunkt dabei steht vor allem der International Berthing Docking Mechanism, der einst von der ESA für das Raumschiff X-38 entwickelt wurde, das einmal als "Rettungsboot" für die ISS dienen sollte (astronews.com berichtete). Weitere potentielle Bereiche für eine Kooperation seien, so die ESA in einer Mitteilung, beispielsweise Displays für das Cockpit oder Simulatoren.

Die Vereinbarung zur Untersuchung von Kooperationsmöglichkeiten gilt zunächst für dieses Jahr, es wird aber erwartet, dass anschließend ein längerfristiges Abkommen geschlossen wird, das bis zur Aufnahme des Flugbetriebs reicht und an das sich eine weitere Zusammenarbeit für potentielle europäische Missionen mit Dream Chaser anschließen könnte."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/01/1401-017.shtml
Nach oben Nach unten
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6148
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Re: Dream Chaser    Mo 27 Jan - 14:45 5096

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"Mini-Shuttle soll 2016 erstmals starten

Der Dream Chaser des amerikanischen Unternehmens Sierra Nevada Corporation soll am 1. November 2016 erstmals ins All starten. Zudem ist geplant, für die Flüge des Mini-Shuttle, mit dem einmal bis zu sieben Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS reisen sollen, die Einrichtungen des Kennedy Space Center in Florida zu nutzen.

Auch nach Ende der Flüge der NASA-Raumfähren bleibt das Kennedy Space Center in Florida ein wichtiges Zentrum der amerikanischen Raumfahrt. Dies wurde durch eine am Donnerstag verkündete Entscheidung des Unternehmens Sierra Nevada Corporation noch einmal bekräftigt: Der Dream Chaser der Firma, eine Art Mini-Shuttle zum Transport von Versorgungsgütern und Besatzungsmitgliedern zur Internationalen Raumstation ISS, wird nämlich vom Kennedy Space Center aus starten. Zudem soll die kleine Raumfähre auch auf der Landebahn wieder aufsetzen, die schon von den alten NASA-Raumfähren genutzt wurde.

Die NASA hatte sich, nach Außerdienststellung ihrer Shuttle-Flotte, aus der Entwicklung von Raumfahrzeugen zur Versorgung der ISS zurückgezogen und setzt hier ganz auf die Zusammenarbeit mit privaten Unternehmen. Unbemannte ISS-Versorgungsflüge werden bereits von zwei konkurrierenden Firmen durchgeführt.  Ab 2017 sollen auch erstmals Astronauten an Bord eines privaten Raumschiffs zur ISS fliegen.



(Screenshot: astronews)

Die Entwicklung von entsprechenden Raumschiffen unterstützt die NASA im Rahmen ihres Commercial Crew Program. An dem Programm beteiligen sich neben SpaceX und dem US-Luftfahrtkonzern Boeing auch die Sierra Nevada Corporation, die dabei als einzige auf einen Raumgleiter setzt: Ihr Dream Chaser soll mithilfe einer Trägerrakete vom Typ Atlas V starten und wie ein Flugzeug zur Erde zurückkehren.

Am Donnerstag gab die Sierra Neveda Corporation dabei nicht nur bekannt, dass sie die Einrichtungen des Kennedy Space Center für ihre Dream-Chaser-Missionen nutzen wollen, sondern auch wann der erste Flug eines Dream Chaser ins All zu erwarten ist: Als Starttermin wurde der 1. November 2016 festgesetzt. Dafür wäre auch schon eine Trägerrakete vom Typ Atlas V gekauft worden.

Bei der für November 2016 geplanten Mission wird es sich allerdings noch um einen unbemannten Flug handeln. Wenn dabei alles glatt läuft, könnte es aber schon 2017 eine bemannte Mission mit dem rund neun Meter langen Dream Chaser geben.

Erst in diesem Monat hatte die europäische Weltraumagentur ESA mit der Sierra Nevada Corporation eine Vereinbarung geschlossen, die einmal in eine stärkere Zusammenarbeit zwischen ESA, dem deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem Hersteller des Dream Chaser münden könnte (astronews.com berichtete). Dadurch wären eventuell auch einmal europäische Dream-Chaser-Missionen möglich."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/01/1401-035.shtml
Nach oben Nach unten
 

Dream Chaser

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» "I have a dream ..."
» Was ist für Euch die grösste politische Rede? Churchills Blut Schweiss und Tränen oder I had a dream?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen :: Wissenschaft :: Astronomie-