Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen

NWO? Aliens auf der Erde? Kornkreise? Astralreisen? Galaktische Föderation? 9/11 was an Inside-Job? Chemtrails? HAARP? Alles Quatsch? Genau! Und um das zu zeigen ist dieses Forum da. Dies auch gerne mal satirisch und bissig. ;)
 
StartseitePortalKalenderNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Asteroid Vesta

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6166
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Asteroid Vesta   Di 17 Dez - 17:14 3464

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"Wo der Asteroid Vesta am schönsten ist

Die NASA-Sonde Dawn umkreiste ab Mitte 2011 für über ein Jahr den Asteroiden Vesta und hat in dieser Zeit eine Vielzahl von Daten über das Objekt im Asteroidengürtel zur Erde gefunkt. Jetzt haben Wissenschaftler die Daten neu ausgewertet und dabei Strukturen sichtbar gemacht, die auf den ersten Blick nicht zu erkennen waren.

Manche Schönheit offenbart sich erst auf den zweiten Blick. Ein solcher Fall ist auch der Protoplanet Vesta, den die NASA-Raumsonde Dawn von Juli 2011 bis August 2012 umkreiste (astronews.com berichtete). Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) haben nun die Daten des wissenschaftlichen Kamerasystems an Bord neu ausgewertet. In ihren Bildern zeigen sich nicht nur geologische Strukturen, die für das bloße Auge unsichtbar sind, in bisher unerreichter Detailschärfe, sondern auch Landschaften von unvergleichlicher Schönheit.

Mit dem menschlichen Auge betrachtet sieht der Protoplanet Vesta, der im Asteroidengürtel zwischen den Umlaufbahnen von Mars und Jupiter um die Sonne kreist, farblich recht unspektakulär aus: ein gräulicher, unregelmäßig geformter Körper mit einem Durchmesser von etwa 530 Kilometern überzogen von einer Vielzahl größerer und kleinerer Krater.

Neue Auswertungen zeigen den Asteroiden Vesta, der offenbar in einer frühen Phase der Planetenentwicklung steckenblieb, nun in einem anderen Licht: Forscher des MPS konnten Impaktschmelzen, durch Beben verschüttete Krater und von Asteroiden eingetragenes, fremdes Material mit einer Auflösung von nur 60 Metern auf der Oberfläche sichtbar machen. Das wurde möglich, weil Abbildungsfehler, die typischerweise bei der numerischen Auswertung auftreten, weitestgehend unterdrückt werden konnten. "Der Schlüssel zu diesen Bildern sind die sieben Farbfilter des Kamerasystems an Bord der Raumsonde", sagt Dr. Andreas Nathues vom MPS, wissenschaftlicher Leiter des Kamerateams.



(Screenshot: astronews) Großansichten: http://www.astronews.com/news/artikel/2013/12/1312-021a.shtml http://www.astronews.com/news/artikel/2013/12/1312-021b.shtml

Da verschiedene Mineralien Licht verschiedener Wellenlängen unterschiedlich stark reflektieren, lassen sich mit Hilfe der Filter Strukturen entdecken, die ohne sie verborgen bleiben. Zudem ist es nun gelungen die Eichung der Kamera so zu verfeinern, dass feinste Helligkeitsveränderungen darstellbar werden. In den neuen farbkodierten Bildern treten beeindruckende Formationen zu Tage und offenbaren die geologische Vielfalt des Protoplaneten."

Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2013/12/1312-021.shtml
Nach oben Nach unten
CommanderData

avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 23.09.14
Ort : Die USS Enterprise

BeitragThema: Re: Asteroid Vesta   Mo 17 Nov - 15:17 9242

Wirklich schön. lchn1
Nach oben Nach unten
 

Asteroid Vesta

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen :: Wissenschaft :: Astronomie :: Asteroiden und Kometen-