Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen

NWO? Aliens auf der Erde? Kornkreise? Astralreisen? Galaktische Föderation? 9/11 was an Inside-Job? Chemtrails? HAARP? Alles Quatsch? Genau! Und um das zu zeigen ist dieses Forum da. Dies auch gerne mal satirisch und bissig. ;)
 
StartseitePortalKalenderNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | .
 

 Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6135
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond   So 1 Dez - 0:59 2839

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.n24.de

"Er ist golden, hat Solarflügel - und soll mit bis zu 200 Metern pro Stunde über den Mond rollen: Chinas Rover "Yutu". Nun hat Peking mitgeteilt, wann das Fahrzeug in Richtung All abheben wird.


(Screenshot)

China will am Montag sein erstes Fahrzeug auf die Oberfläche des Mondes schicken. Eine Chang'e-3-Rakete werde das Fahrzeug um 1.30 Uhr (Ortszeit, Sonntag 18.30 MEZ) vom Xichang Satelliten-Startzentrum ins All bringen, meldete am Samstag das Staatsfernsehen. Das in Anlehnung an die Landesmythologie "Yutu" (Jade-Kaninchen) genannte Vehikel ist der nächste Schritt des ehrgeizigen chinesischen Weltraumprogramms, das bis 2020 den Aufbau einer dauerhaften Weltraumstation vorsieht.

Die Behörden hatten Anfang des Monats ein Modell des Rovers "Yutu" der Öffentlichkeit präsentiert. Das goldfarbene Fahrzeug mit sechs Rädern und Solarflügeln soll mit einem Tempo von bis zu 200 Metern pro Stunde über den Mond rollen und angeblich Steigungen von bis zu 30 Prozent bewältigen. Sein Name geht zurück auf ein weißes Kaninchen, dem Haustier der Mondgöttin Chang'e. Der Name wurde in einer Internet-Befragung gewählt worden, an der 3,4 Millionen Menschen teilnahmen."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/3918046/china-schickt-rover--yutu--zum-mond.html

Was wohl die Nazis und die Grey Aliens dazu sagen? Die laut vieler VT-ler ja auf dem Mond sein sollen und uns angeblich verbieten, dort weitere Astronauten oder Rover hinzuschicken. kpttlachm 
Nach oben Nach unten
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6135
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Re: Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond   Di 3 Dez - 14:35 2927

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"CHANG'E 3

China startet ambitionierte Mondmission

Die Volksrepublik China hat am Wochenende eine weitere Mondmission gestartet: Chang'e 3 ist bereits die dritte chinesische Sonde zur Erforschung des Erdtrabanten. Sie soll weich auf der Mondoberfläche landen und den Rover Yutu aussetzen. Unterdessen hat Konkurrent Indien seine Marssonde auf den Weg zum roten Planeten gebracht.

Die Volksrepublik China drängt mit aller Macht in die erste Reihe der Raumfahrtnationen: Mondsonden, bemannte Missionen, die Vorbereitungen für den Aufbau einer eigenen Raumstation - all dies sind Meilensteine, die die Chinesen innerhalb weniger Jahre erreicht haben. Mit dem Start der Mondmission Chang'e 3 soll nun ein weiterer wichtiger Schritt nach vorn gemacht werden. Die Sonde soll den Mond nämlich nicht aus einer Umlaufbahn erkunden, sondern weich auf der Oberfläche aufsetzen.

An Bord von Chang'e 3 befindet sich zudem ein Rover, um nach der Landung die Mondoberfläche zu erforschen. Gelingt das Manöver, wäre es die erste weiche Landung auf dem Mond seit mehr als 30 Jahren. Für die Volksrepublik dürfte dies dann ein wichtiger Erfolg beim Wettlauf mit dem lokalen Konkurrenten Indien sein. Die indische Raumfahrtbehörde hatte im vergangenen Monat eine Marssonde gestartet, die vor wenigen Tagen wie geplant den Erdorbit verlassen hat und sich nun auf dem Weg zum roten Planeten befindet.



(Screenshot)

Chang'e 3 ist, wie der Name bereits andeutet, bereits die dritte Mondmission Chinas, erstmals soll allerdings eine Landung auf dem Erdtrabanten versucht werden. Die Sonde startete gestern um 18.30 Uhr MEZ. Der Start wurde vom chinesischen Fernsehen live übertragen, sogar im Internet - ein weiteres Zeichen dafür, dass die chinesische Raumfahrtbehörde inzwischen deutlich selbstbewusster auf der internationalen Bühne agiert. Mit einer an der Rakete angebrachten Kamera ließ sich der Flug ins All und sogar die Abtrennung der Mondsonde live mitverfolgen.

Chang'e 3 befindet sich inzwischen auf der vorgesehenen Bahn und soll am 6. Dezember in eine Mondumlaufbahn einschwenken. Die Landung ist dann für den 14. Dezember in der Regenbogenbucht (Sinus Iridum), einer Ausbuchtung der Tiefebene Mare Imbrium, geplant. Der Lander soll dabei automatisch einen geeigneten Bereich in der vorgesehenen Landeregion auswählen. Beim Aufsetzen wird der Lander durch Stoßdämpfer in den vier Beinen geschützt.

Im Lander befindet sich der insgesamt 140 Kilogramm schwere Rover Yutu, der mit einer nuklearbetriebenen Heizung ausgerüstet ist, um während der 14 Erdtage dauernden Mondnächte nicht einzufrieren."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2013/12/1312-002.shtml


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


- Ich bin mitte 2013 dem VT-ler-WAHN endlich entkommen und habe durch lernen bemerkt, das viele VTs der totale Schwachsinn sind! Seitdem distanziere ich mich von meinen früheren Aussagen, ich war dumm und habe Fehler gemacht! Heut zu Tage weiß ich es besser! -
Nach oben Nach unten
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6135
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Re: Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond   Mo 9 Dez - 14:24 3133

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"Chinesische Sonde im Mondorbit

Die chinesische Mondsonde Chang'e 3 hat den Mond erreicht. Am Freitag schwenkte sie in eine rund 100 Kilometer hohe Umlaufbahn um den Erdtrabanten ein. Für das kommende Wochenende ist nun die Landung in der Regenbogenbucht des Mare Imbrium vorgesehen. Erste Bilder von der Oberfläche könnte es bereits am Sonntag geben.

Bei der dritten Mondmission der Volksrepublik China läuft offenbar alles nach Plan: Nach dem Start am 1. Dezember schwenkte die Sonde am Freitag wie vorgesehen in eine Umlaufbahn um den Erdtrabanten ein, auf der sie den Mond in einer Höhe von rund 100 Kilometer umrundet. Um in diesen Orbit zu gelangen waren am Freitag um 10.53 Uhr MEZ die Triebwerke der Sonde für insgesamt sechs Minuten gezündet worden.

Die Mission Chang'e 3 ist die dritte chinesische Mondmission. Zwei Sonden hatten den Mond bereits aus einer Umlaufbahn erkundet, mit der aktuellen Mission wagt die chinesische Raumfahrtbehörde nun den nächsten Schritt: Die Sonde soll noch in dieser Woche auf der Mondoberfläche aufsetzen und hat zudem einen kleinen Rover an Bord, der anschließend die Umgebung erkunden soll.

Die Mission von Chang'e 3 ist ein wichtiger Meilenstein für das chinesische Raumfahrt- und Monderkundungsprogramm, in dessen Rahmen noch bis zum Ende dieses Jahrzehnts eine Bodenprobe vom Mond zur Erde gebracht werden soll. Mit Chang'e 3 können einige wichtige Technologien getestet werden, die für eine solche Mission unerlässlich sind.

Der Yutu getaufte Rover an Bord hat eine Masse von insgesamt 140 Kilogramm und ist mit einer Radioisotopen-Heizung ausgestattet, die den Rover während der 14 Erdtage dauernden Mondnächte ausreichend warm hält. Yutu verfügt über verschiedene Instrumente, mit denen beispielsweise die Oberfläche des Mondes und deren Zusammensetzung genauer untersucht werden kann. Auch Kameras sind an Bord sowie ein Teleskop, mit dem sich astronomische Beobachtungen machen lassen."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2013/12/1312-011.shtml

Voll cool! lchn1  Ich bin schon soooo......gespannt auf die Bilder!  frhpy1 
Nach oben Nach unten
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6135
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Re: Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond   Sa 14 Dez - 17:49 3330

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.n24.de

"Landung geglückt

Chinas erstes Foto von der Mondoberfläche

Mit dem Raumschiff "Chang'e 3" ist China als drittem Land überhaupt eine Mondlandung gelungen. Der Rover "Jade-Kaninchen" soll den Erdtrabanten erforschen. Ein erstes Foto gab es bereits.



(Screenshot: n24)

Als dritter Nation der Erde ist China eine Mondlandung geglückt. Das unbemannte chinesische Raumschiff "Chang'e 3" setzte am Samstag um 14.11 Uhr MEZ in der "Bucht der Regenbogen" auf. Im Kontrollzentrum in Peking brach spontaner Jubel aus. Wenige Minuten später klappte die Sonde auch reibungslos seine Solarsegel aus und wurde mit Strom versorgt. Das Staatsfernsehen sprach von einem "historischen Augenblick". Bisher haben nur die USA und die frühere Sowjetunion eine Mondlandung unternommen.

Für das ehrgeizige chinesische Raumfahrtprogramm ist die Landung ein "großer Schritt in der Erforschung des Weltraums", wie das Staatsfernsehen kommentierte. Der Mondflug demonstriere die technologische Leistungsfähigkeit der zweitgrößten Wirtschaftsnation, auch wenn die letzte Mondlandung durch die sowjetische Sonde "Luna 24" 37 Jahre her ist. Die USA brachten 1969 erstmals einen Menschen auf den Mond. Im Apollo-Programm betraten zwölf amerikanische Astronauten bis 1972 die Mondoberfläche.

Das Landemanöver klappte problemlos. In der elfminütigen Schlussphase steuerte sich "Chang'e 3" selbst. In rund 100 Meter Höhe schwebte das Raumschiff über der Oberfläche und suchte sich mit seinen Sensoren eine besonders geeignete, flache Landestelle aus. Während des Anfluges schickte die Sonde 59 Bilder von der Oberfläche zur Erde. Die Landung klappte, ohne viel Mondstaub aufzuwirbeln.

Rückkehr mit Gesteinsproben geplant

An Bord ist das Mondfahrzeug "Jade-Kaninchen" (Yutu), das einige Stunden nach der Landung ausgesetzt werden soll. Das Vorhaben dürfte bis Sonntag dauern, wie die Nachrichtenagentur dpa in Peking aus informierten Kreisen erfuhr. Aus einiger Entfernung soll das Mondfahrzeug ein Foto vom Landefahrzeug machen. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping wird am Sonntagabend im Kontrollzentrum in Peking erwartet, um bei der Veröffentlichung des Bildes dabei zu sein und den Erfolg der kompletten Mondmission verkünden zu können.

Der 140 Kilogramm schwere, sechsrädrige Rover soll drei Monate lang im Einsatz sein. Da die Temperaturen auf dem Mond bis auf minus 180 Grad fallen, wird das Gefährt über Batterien geheizt. Sonst drohe die Elektronik Schaden zu nehmen, schilderte der führende Berater des Mondprogramms, Ouyang Ziyuan, im Staatsfernsehen. Ein Radargerät soll die Mondkruste bis 100 Meter Tiefe erkunden. Eine Rückkehr mit Gesteinsproben plant China erst bei künftigen Mondflügen bis 2017."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/3990294/chinas-erstes-foto-von-der-mondoberflaeche.html


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


- Ich bin mitte 2013 dem VT-ler-WAHN endlich entkommen und habe durch lernen bemerkt, das viele VTs der totale Schwachsinn sind! Seitdem distanziere ich mich von meinen früheren Aussagen, ich war dumm und habe Fehler gemacht! Heut zu Tage weiß ich es besser! -
Nach oben Nach unten
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6135
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Re: Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond   So 15 Dez - 22:32 3396

"Jadehase" auf dem Mond gelandet



Quelle: http://www.youtube.com/user/euronewsde/videos


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


- Ich bin mitte 2013 dem VT-ler-WAHN endlich entkommen und habe durch lernen bemerkt, das viele VTs der totale Schwachsinn sind! Seitdem distanziere ich mich von meinen früheren Aussagen, ich war dumm und habe Fehler gemacht! Heut zu Tage weiß ich es besser! -
Nach oben Nach unten
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6135
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Re: Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond   Mo 16 Dez - 15:13 3430

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"Chang'e 3

Erfolgreiche Mondlandung am Wochenende

Die chinesische Raumfahrt konnte am Wochenende einen ihrer wohl größten Erfolge feiern: Die Mondsonde Chang'e 3 setzte am Sonnabend zunächst sicher auf dem Erdtrabanten auf und entließ dann den kleinen Rover Yutu auf die Oberfläche. Gestern sendeten Lander und Rover erste Aufnahmen zur Erde, die die beiden nach der Landung zeigen.

Erfolg auf der ganzen Linie für die chinesische Mondmission Chang'e 3: Am Sonnabend um 14.11 Uhr MEZ setzte der Lander in der Regenbogenbucht (Sinus Iridum) des Mondes, einer Ausbuchtung der Tiefebene Mare Imbrium, auf. Zuvor war der Abstieg in einer Höhe von rund 100 Metern unterbrochen worden, um den Lander automatisch nach einer Stelle suchen zu lassen, an der eine gefahrlose Landung möglich ist.

Die letzten Meter ließ sich die Lander dann auf die Mondoberfläche fallen. Die Beine des Gefährts waren so ausgelegt, dass sie diesen Aufprall abfedern konnten. Auf diese Weise wurde durch die Triebwerke nicht zu viel Staub aufgewirbelt. Eine Landung, bei der das Landefahrzeug die Oberfläche automatisch erfasst und bewertet hat, war bislang noch nie versucht worden. Zudem stellte die Landung von Chang'e 3 am Wochenende die erste sanfte Landung auf dem Mond seit 37 Jahren dar. Zuletzt war die sowjetischen Mondsonde Luna 24 im Jahr 1976 auf dem Mond gelandet.



(Screenshot: astronews) Großansicht: http://www.astronews.com/news/artikel/2013/12/1312-020a.shtml

Nachdem dann die Solarzellen des Landers ausgeklappt waren, wurde einige Zeit später eine kleine Rampe ausgebracht, über die der Rover Yutu auf die Oberfläche fuhr. Später fotografierten sich der Rover und der Lander gegenseitig. Diese Fotos könnten, so wurde im Internet spekuliert, auch dazu dienen, die Kameras an Bord zu kalibrieren, da die Farben von Rover und Lander bekannt sind.

Die Mission Chang'e 3 ist die dritte chinesische Mondmission. Zwei Sonden hatten den Mond bereits aus einer Umlaufbahn erkundet. Chang'e 2 hat anschließend den Mond verlassen und wurde zu Chinas erster interplanetarer Sonde, die vor einem Jahr dann Bilder des Asteroiden Toutatis machte. Als nächster Schritt bei der Monderkundung wird über eine chinesische Probenrückholmission zum Mond spekuliert. Die Rede ist hier von einem Start im Jahr 2017.

Zunächst einmal müssen sich aber nun sowohl der Lander als auch der Rover Yutu auf der Mondoberfläche bewähren. Insbesondere die extremen Temperaturschwankungen dürften dabei den Instrumenten zu schaffen machen. Während der kalten, 14-tägigen Nächte wird der Rover mit einer Radioisotopen-Heizung gewärmt."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2013/12/1312-020.shtml


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


- Ich bin mitte 2013 dem VT-ler-WAHN endlich entkommen und habe durch lernen bemerkt, das viele VTs der totale Schwachsinn sind! Seitdem distanziere ich mich von meinen früheren Aussagen, ich war dumm und habe Fehler gemacht! Heut zu Tage weiß ich es besser! -
Nach oben Nach unten
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6135
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Re: Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond   Do 13 Feb - 22:21 5661

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.astronews.com

"CHANG'E 3

Lebenszeichen vom Mondrover Yutu

Zu Beginn der Woche gab es Meldungen, dass der chinesische Mondrover Yutu seine zweite Nacht auf dem Mond offenbar nicht überstanden hat. Grund war eine Fehlfunktion am Ende des zweiten Mondtages Ende Januar. Doch nun gibt es neue Hoffnung: Yutu hat sich offenbar wieder gemeldet. Ob der Rover aber Schaden genommen hat, ist bislang noch unklar.

Es ist nicht einfach, genauere Angaben über die chinesische Mondmission Chang'e 3 zu bekommen. Die englischsprachigen Informationen von Seiten der chinesischen Raumfahrtbehörde sind relativ spärlich und selbst wer des Chinesischen mächtig ist, steht nicht viel besser dar.

Anfang der Woche machte nun eine Meldung die Runde, die offenbar eine staatseigene Nachrichtenagentur als Quelle hatte und daher als relativ verlässlich galt: Der Mondrover Yutu hieß es dort, hätte sich am Montag nicht wieder wie geplant aktiviert.

Da sich der Mond nur einmal im Monat um die eigene Achse dreht, dauern Mondtag und Mondnacht jeweils ungefähr 14 Tage. Während der kalten Nächte wird Yutu, genau wie die Landeeinheit von Chang'e 3, in einen energiesparenden Ruhezustand versetzt. Die Bedingungen in den Mondnächten sind harsch: Temperaturen auf können auf unter minus 180 Grad Celsius fallen.

Um alle empfindlichen Instrumente während der Nacht zu schützen, sollte Yutu die elektronischen Teile so einklappen, dass sie sich im durch eine Radioisotopen-Heizung gewärmten Inneren des Rovers befinden. Dieses sollte dann mit einem der beiden Solarzellenpaneele verschlossen werden, während das zweite Paneel in Richtung der aufgehenden Sonne ausgerichtet wird.

Offenbar sorgte eine Fehlfunktion Ende Januar aber dafür, dass irgendetwas bei diesen Vorbereitungen nicht so gelaufen ist, wie eigentlich vorgesehen. Es war also unklar, wie gut die Elektronik nun noch gegen die Kälte geschützt sein würde. Yutu selbst begann die Schlafperiode am 25. Januar, die Landeeinheit bereits einen Tag früher. Bis dahin hatte der Rover offenbar rund 100 Meter auf dem Mond zurückgelegt.

Am vergangenen Wochenende begann nun in der Regenbogenbucht des Mondes, in der Chang'e 3 mit Yutu am 15. Dezember 2013 gelandet war (astronews.com berichtete), ein neuer Tag. Doch offenbar gelang es zunächst nicht, das erhoffte Signal des Rovers aufzufangen, so dass es am Montag die ersten Berichte über das Ende des kleinen Mondrovers gab.

Diese Meldungen wurden aber inzwischen korrigiert: In einer kurzen Mitteilung der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua, wird der Sprecher des chinesischen Mondprogramms Pei Zhaoyu mit den Worten zitiert, dass es eine Möglichkeit geben würde, dass die Mission weitergeht, da der Rover noch "lebt". Der Rover kann Signale von der Erde empfangen, es würde aber weiterhin eine "mechanische Kontrollanomalie" geben. Weitere Details wurden nicht genannt.

So scheint also noch Hoffnung für Yutu zu bestehen, obwohl über den Zustand des Rovers bislang nur spekuliert werden kann. Das Team in China hat nun noch etwas mehr als eine Woche Zeit, den Rover für seine nächste Nacht auf der Mondoberfläche vorzubereiten."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/02/1402-019.shtml
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond    0

Nach oben Nach unten
 

Ehrgeiziges Weltraumprogramm - China schickt Rover "Yutu" zum Mond

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Wird die EU an China "verkauft"?
» Sehr schöner Halo Effekt am Mond (Ring um Mond) am 05.02.2012
» Der biblische Beginn des Jahres (Biblischer/Heidnischer/Julianischer Kalender)
» Bundesregierung schickt THW-Einsatz in den Tod
» Der Mann im Mond

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen :: Wissenschaft :: Astronomie :: Unser Mond-