Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen

NWO? Aliens auf der Erde? Kornkreise? Astralreisen? Galaktische Föderation? 9/11 was an Inside-Job? Chemtrails? HAARP? Alles Quatsch? Genau! Und um das zu zeigen ist dieses Forum da. Dies auch gerne mal satirisch und bissig. ;)
 
StartseitePortalKalenderNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | .
 

 Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Galaxys81
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6141
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 36
Ort : auf der wunderschönen Erde

BeitragThema: Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien?   So 26 Apr - 16:43 12716

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://www.scilogs.de


""Experte warnt – Verschwörungstheorien sind nicht harmlos." Diese Überschrift trägt ein Interview, das ich vor einigen Tagen der Ostsee-Zeitung in Rostock gegeben habe. Ist das jetzt eine unzulässige Verkürzung, oder geht von Verschwörungstheorien wirklich eine Gefahr aus?

Wenn jemand vor laufender Kamera ernsthaft behauptet, einige Prominente seien in Wahrheit außerirdische Echsenwesen, wirkt das eher skurril als bedrohlich. Auch an die geheimen Gefahren von Kondensstreifen (Stichwort: Chemtrail) oder Fälschung der Mondlandung mag niemand so recht glauben. Aber solche bizarren Randerscheinungen treffen nicht den Kern des Phänomens der Verschwörungstheorien. Der ist auch nicht ganz einfach zu finden, denn es gibt bislang nicht einmal eine anerkannte Definition dafür.

Was sind Verschwörungstheorien?

Erstmal brauchen wir eine Verschwörung, also eine heimliche Absprache, die entweder kriminelle oder unmoralische Ziele verfolgt. Solche gemeinsamen Aktionen sind ist in unserer unvollkommenen Welt nicht gerade eine Seltenheit. Aber Verschwörungstheorien befassen sich nicht mit solchen Kleinigkeiten wie Bürointrigen oder Gerüchten über Promis. Nein, sie spekulieren über richtig gefährliche Aktion von richtig bösen Menschen. Man erkennt sie daran, dass sie egoistisch ihre Interessen vertreten, die den Interessen der eigenen Leute (oder der ganzen Menschheit) diametral entgegen stehen. Aus dieser Konstellation ergibt sich dann folgendes Bild:

   Es gibt eine feindliche Gruppe (SIE), die UNS Böses will. SIE verflogen ihre Pläne heimlich.

   SIE stecken hinter verschiedenen unaufgeklärten Verbrechen, Katastrophen oder Missgeschicken, die UNS zugestoßen sind.

   Damit wollen sie UNS unterdrücken, versklaven oder vernichten, oder unsere höchsten und heiligsten Ziele sabotieren.

   Aus den Punkten zwei und drei lässt sich eine komplettes Bild IHRES Handelns erschließen.

   Es wird Zeit, dass WIR uns mit allen Mitteln zu Wehr setzen.

Ich bezeichne den Punkt eins, den dumpfen Verdacht, als Verschwörungsglauben. Aus Katastrophen oder Verbrechen werden dann Verschwörungslegenden konstruiert, der Punkt drei dämonisiert die Gegner, und aus diesen drei Voraussetzungen entsteht unter Punkt vier schließlich die komplette Verschwörungstheorie. Wenn sie gut konstruiert ist, findet sie viele Anhänger und stützt damit wiederum den dumpfen Verdacht gegen SIE. Dabei muss an der Theorie kein wahres Wort sein, sie muss nur die richtigen Vorurteile aufgreifen.

Die Beobachtung, dass Menschen zur dumpfen Feindschaft gegenüber anderen Gruppen neigen, ist nicht neu. Im Jahr 1960 schrieb der Philosoph und Schriftsteller Elias Canetti:


"„Zu den auffallendsten Zügen im Leben der Masse gehört etwas, was man als ein Gefühl von Verfolgtheit bezeichnen kann, eine besondere zornige Empfindlichkeit und Reizbarkeit gegen ein für allemal als solche designierte Feinde. Diese können unternehmen, was immer sie wollen … - alles wird ihnen so ausgelegt, als ob es einer unerschütterlichen Böswilligkeit entspringe, einer schlechten Gesinnung gegen die Masse, einer vorgefassten Absicht, sie offen oder heimtückisch zu zerstören“

Masse und Macht, Fischer Taschenbuch, S.22/23

Eine Verschwörungstheorie pickt einige besonders aufwühlende Ereignisse heraus, deutet sie als Verschwörung und entwickelt daraus eine Theorie. Damit gibt sie dem Verfolgungsgefühl der Masse eine scheinbar rationale Rechtfertigung. Verschwörungstheorien halten sich manchmal jahrhundertelang, auch wenn sie keinen Funken Wahrheit enthalten. Ein Beispiel: Vom 11. bis zum 20. Jahrhundert hielt sich die Behauptung, Juden ermordeten für religiöse Rituale christliche Kinder. Das ist falsch und war immer falsch, trotzdem entzündeten sich an dem bloßen Verdacht immer wieder Pogrome, zuletzt 1947 im Polen.

Solche Beschuldigungen sind nicht nur gefährlich, sondern regelrecht mörderisch..."


Quelle und ganzer Artikel: http://www.scilogs.de/gedankenwerkstatt/wie-gefaehrlich-sind-verschwoerungstheorien/



Verschwörungsideologien sind total gefährlich! Sie können einen leichtgläubigen Menschen dazu bringen Straftaten zu begehen, an einem Wahn zu erkranken, in die Klappse oder in's Gefängnis zu kommen, Nazi/Reichsdepp zu werden ohne das man es merkt, sich umzubringen weil man keinen anderen Ausweg mehr sieht und so weiter und sofort! Ich habe es leider selbst erlebt!
Nach oben Nach unten
Dexter

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 22.07.14
Alter : 26
Ort : San Diego

BeitragThema: Re: Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien?   Mo 27 Apr - 13:13 12719

Galaxys81 schrieb:
Verschwörungsideologien sind total gefährlich!



Ja, so sehe ich das auch! Sieht man alleine schon an den aggressiven Chemtrailgläubigen, die wegen ihrer Verschwörungstheorie am liebsten jedes Flugzeug mit einem Laserpointer runterholen würden.

Oder an den bescheuerten an Verschwörungstheorien glaubenden Eltern, die ihren Kindern MMS-Einläufe verpassen. vglzg2


Es muss unbedingt mehr Aufklärung her! Die vielen schwachsinnigen Verschwörungsmärchen müssen öffentlich besprochen werden! Am besten jeden Tag! Damit vorallem den Kindern solcher verblendeten Eltern nicht mehr solche schrecklichen Dinge angetan werden!
Nach oben Nach unten
Shibuya

avatar

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 21.09.14
Alter : 28
Ort : Shibuya

BeitragThema: Re: Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien?   Di 28 Apr - 15:12 12743

Ich stimme euch beiden zu. Verschwörungs"theoretiker" und ihre "Theorien" sind sehr gefährlich und darüber sollte man wirklich überall aufklären!
Nach oben Nach unten
SheldonCooper

avatar

Anzahl der Beiträge : 752
Anmeldedatum : 03.01.14
Alter : 35
Ort : Planet Vulkan

BeitragThema: Re: Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien?   Do 30 Apr - 11:49 12765

Dem ist nichts hinzuzufügen, ich bin ebenfalls ganz eurer Meinung!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien?    0

Nach oben Nach unten
 

Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Ich muß mich wieder melden um rat zubekommen
» Autofahren mit Demenz
» Der sogenannte Röhm Putsch - wie gefährlich war Röhm Hitler wirklich?
» Verschwörungstheorien - Definition, Abgrenzung, Beispiele
» Unterschiede zwischen Gefängnis und Arbeitsplatz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen :: Sonstiges zum Thema Verschwörungstheoretiker :: Sonstiges zu der ganzen Szene der Verschwörungsideologien-