Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen

NWO? Aliens auf der Erde? Kornkreise? Astralreisen? Galaktische Föderation? 9/11 was an Inside-Job? Chemtrails? HAARP? Alles Quatsch? Genau! Und um das zu zeigen ist dieses Forum da. Dies auch gerne mal satirisch und bissig. ;)
 
StartseitePortalKalenderNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Farbenfroher Haufen aus mittelalten Sternen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
CommanderData

avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 23.09.14
Ort : Die USS Enterprise

BeitragThema: Farbenfroher Haufen aus mittelalten Sternen   Mi 26 Nov - 19:00 9627

Von der Seite: http://www.astronews.com

Zitat:

"Die europäische Südsternwarte ESO hat heute eine neue Aufnahme des hellen offenen Sternhaufen NGC 3532 veröffentlicht, der sich in rund 1.300 Lichtjahren Entfernung im Sternbild Kiel des Schiffs befindet. Zahlreiche massereiche Sterne des Haufens sind inzwischen schon zu Roten Riesen geworden. Doch nicht nur die sorgen für Farbtupfer.


Der offene Sternhaufen NGC 3532. Bild: ESO/G. Beccari Großansicht: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/11/1411-034a.shtml

Bei NGC 3532 handelt es sich um einen hellen, offenen Sternhaufen, der rund 1.300 Lichtjahre entfernt im Sternbild Kiel des Schiffs liegt. Im englischen Sprachraum wird er auch als "Wishing Well Cluster", also "Gute Wünsche Haufen", bezeichnet, weil er einige Betrachter an einen Brunnen erinnert hat, in den Menschen zahlreiche Silbermünzen geworfen haben. Manche nennen ihn auch "Football Cluster", wobei - angesichts der ovalen Form des Haufens - hier ein amerikanische Fußball gemeint ist.

Von der Südhalbkugel aus lässt sich NGC 3532 problemlos mit bloßem Auge beobachten. Der Haufen wurde im Jahr 1752 vom französischen Astronomen Nicolas Louis de Lacaille entdeckt, der sich damals gerade in Südafrika aufhielt. NGC 3532 zählt zu den spektakulärsten offenen Sternhaufen am nächtlichen Himmel - ein Einschätzung, die nach Betrachten der heute von der europäischen Südsternwarte ESO veröffentlichte Aufnahme wohl jeder bestätigen kann.

NGC 3532 hat am Himmel eine Größe, die in etwa der doppelte Ausdehnung des Vollmonds entspricht. John Herschel beobachtete in dem Haufen in den 1830er Jahren "mehrere elegante Doppelsterne" und der Sternhaufen war auch das erste Ziel überhaupt, das am 20. Mai 1990 mit dem Weltraumteleskop Hubble anvisiert wurde.

NGC 3532 ist ungefähr 300 Millionen Jahre alt und ist damit ein Sternhaufen mittleren Alters. Die Sterne einer solchen Ansammlung von Sternen sind alle in etwa zur gleichen Zeit entstanden. Da sich Sterne aber entsprechend ihrer Masse unterschiedlich schnell entwickeln, findet man in dem Haufen Sonnen in ganz verschiedenen "Lebensphasen". Die masseärmsten Vertreter haben ihr stellares Leben praktisch gerade erst begonnen, die massereichsten sind schon als Supernovae explodiert.

Sterne mit einer nicht zu hohen Anfangsmasse leuchten in NGC 3532 noch bläulich hell, andere Sonnen mit einer etwas höheren Masse haben ihren Vorrat an Wasserstoff im Inneren bereits verbraucht und sind zu Roten Riesensternen geworden. Daher finden sich in dem Haufen zahlreiche bläuliche und rötlich-orangefarbene Punkte. Die masseärmsten Sterne sind weniger spektakulär und leuchten eher gelblich oder gar mit einem dunkelroten Farbton..."


Quelle und gesammter Artikel: http://www.astronews.com/news/artikel/2014/11/1411-034.shtml

Nach oben Nach unten
 

Farbenfroher Haufen aus mittelalten Sternen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nothing but the Truth - Wenn sich VT's in Luft auflösen :: Wissenschaft :: Astronomie-